Wer setzt sich dafür ein?

Um den vielen mit diesem Kraftakt verbundenen Aufgaben gerecht zu werden, hat der GKR die Projektgruppe „Kirchen- und Gemeindebauten\\" ins Leben gerufen. Ihr gehören neben Pfarrer Martin König die Baufachleute Stephan Rieger und Thomas Luda an, sowie Christian Maasz, Uta Gliffe und Fritz v. Korff als Mitglieder des GKR.

Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die komplexen und eng miteinander verzahnten Herausforderungen der Planung, Bauleitung, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit der anstehenden Teilprojekte bestmöglich koordiniert werden können. Schließlich gilt es vielen unterschiedlichen Aspekten gerecht zu werden. Als Beispiel seien sowohl die strengen Vorgaben des Denkmalschutzes genannt als auch der Ehrgeiz der Kirchengemeinde, bei allen Baumaßnahmen modernste Anforderungen eines nachhaltigen Klimaschutzes zu berücksichtigen.

Bei der Realisierung der anstehenden Bau- und Sanierungsarbeiten kann auch Ihre

Ein lohnendes Ziel

Wenn Sie für eine einmalige Spende einen lohnenden Zweck suchen, können wir Ihnen u.a. folgendes Projekt ans Herz legen: Die Sanierung der Kirche!

Seit dem 13. Jahrhundert prägt unsere Kirche das Zentrum des Ortes, der heute Französisch Buchholz heißt. Viele bauliche Veränderungen hat das Gebäude in den letzten 700 Jahren durchlaufen: Umbauten, Umgestaltungen, Teilabrisse und Anbauten.

In diesem Jahr wird die Gemeinde mit der dringend notwendigen Sanierung der Kirche beginnen. Das ist Voraussetzung für den Erhalt dieses Buchholzer Juwels für die nächsten 700 Jahre. Insbesondere das marode Kirchendach und die Fassade des Kirchturms bedürfen einer grundlegenden Erneuerung. Aber auch die Heizungsanlage und Wärmedämmung der Kirchendecke soll im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes unseres Kirchenkreises einer kompletten Renovierung unterzogen werden.

Im Blick des GKR und der Projektgruppe steht jedoch nicht nur die Sanierung der Kirche, sondern das gesamte Gebäudeensemble der Kirchengemeinde. Das lebendige und sich durch immer mehr Dynamik auszeichnende Gemeindeleben bedarf schon lange und immer dringender eigener Räumlichkeiten in angemessener Größe. Die Vision, mit dem Gemeindezentrum einen vitalen, Generationen übergreifenden, kirchlichen und kulturellen Mittelpunkt in Buchholz zu schaffen, soll Realität werden - genauso wie der Wunsch aller Gottesdienstbesucher im Winter: Nie mehr frieren.

 
co2freier Webspace bei prosite.de