Besonderheiten

An Feiertagsgottesdiensten wie zu Heilig Abend, Ostern oder dem Reformationstag weicht der Gottesdienstablauf von der Regel ab und ist wie auch bei Familien- und Jugendgottesdiensten, sowie bei Gottesdiensten mit dem Kindergarten an bestimmte Anlässe angepasst und wird von den Mitarbeitern der Gemeinde bzw. des Kindergartens mitgestaltet. Der links abgebildete Gottesdienstablauf mit seiner Liturgie entspricht dem regulär in unserer Gemeinde genutzten Ablauf für den sonntäglichen Gottesdienst. Einige Besonderheiten sind numeriert und sollen hier erklärt werden:

1 der Liturg leitet den Gottesdienst

2 oder eine andere trinitarische Eröffnung

3 manchmal auch eine andere, meist alttestamentliche Lesung oder eine moderne Psalmübertragung

4 wird während der Passionszeit ausgesetzt

5 abhängig vom Liturg

6 hat nichts mit der Kollekte zu tun (außer vom Namen her). Das Gebet ist ein Sammlungsgebet von lat. collegere = sammeln.

7 zuvor erhebt sich die Gemeinde

8 danach setzt sich die Gemeinde

9 von lat. legere=sammeln, lesen; bezeichnet die Person, welche die Texte liest

 

Download

Sie können sich hier den Gottesdienstablauf mit seinen Erklärungen herunterladen und zum Beispiel ausdrucken und zum Gottesdienst mitnehmen, wenn Sie sich in der Liturgie noch unsicher sind. Gerade für Gäste, Konfirmanden oder jene, die schon lange nicht mehr im Gottesdienst waren, ist es oftmals eine Hürde, die vielen unbekannten Elemente des Gottesdienstes verfolgen zu können. Dazu soll dieser Gottesdienstablauf eine Hilfe sein. Aktuell befindet sich diese schriftliche Aufstellung noch in der Überarbeitung durch den GKR und wird anschließend auch von der Gemeinde gedruckt und in der Kirche ausgelegt.

Gottesdienstablauf

Das ist die Grundform des Gottesdienstes, wie sie bei uns verwendet wird.

Glockengeläut
Die Glocken rufen die Gemeinde zum Gottesdienst

Orgelstück
Es hilft der Gemeinde, sich auf den Gottesdienst einzustimmen

Begrüßung
In ihr wird oft der jeweilige Sonntag erklärt, ein Spruch für die beginnende Woche gelesen und das „Thema" (der rote Faden) des Gottesdienstes benannt.

Lied

Liturg1: Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes2
Gemeinde: Amen
Liturg: Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn
Gemeinde: der Himmel und Erde gemacht hat
Liturg: Der Herr sei mit euch
Gemeinde: und mit deinem Geist

Psalmlesung3
Die Psalmen sind sehr alte Lieder und Gebete aus dem Buch der Psalter in der Bibel. Sie werden meist versweise und häufig im Wechsel (z.B. Liturg-Gemeinde oder Frauenstimmen-Männerstimmen) gesprochen. Einige sind im Evangelischen Gesangbuch ab Nr. 702 abgedruckt. In der Bibel sind es insgesamt 150.

Gloria Patri (EG 177.2)4
Liturg und Gemeinde: Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen

Kyrie (EG 178.2)
Liturg: Kyrie eleison
Gemeinde: Herr erbarme dich
Liturg: Christe eleison
Gemeinde: Christi erbarme dich
Liturg: Kyrie eleison
Gemeinde: Herr erbarm dich über uns

Gloria in excelsis (EG 180.1, Abs. 1)4
Liturg: Ehre sei Gott in der Höhe
Liturg und Gemeinde: und auf Erden Fried
dem Menschen ein Wohlgefallen
(ggf. EG 179, Strophe 1)5

Kollektengebet6

Lektor9: Epistel
Epistel (griech.) heißt auf deutsch "Brief". Hier wird ein Abschnitt aus einem der neutestamentlichen Briefe gelesen. Die meisten und bedeutendsten Briefe sind vom Apostel Paulus..
Gemeinde: Halleluja, halleluja, halleluja (EG 181.3)4

Wochenlied

Lektor: Ankündigung des Evangeliums
Liturg und Gemeinde: Ehr sei dir oh Herre7
Lektor: Evangelium
Liturg und Gemeinde: Lob sei dir oh Christe
Glaubensbekenntnis8

Lied5
Die Predigt wird in der Regel durch Lieder umrahmt, die inhaltlich auf das Thema der Predigt abgestimmt sind.

Predigt

Orgelstück

Abkündigungen
Bekanntmachungen in der Kirche betreffen oftmals nicht nur anstehende Ereignisse und Veranstaltungen, sondern auch bereits vergangene, weshalb sie nicht angekündigt, sonder von der Kanzel abgekündigt werden.

Lied (dabei Kollekte)
Die Kollekte im Gottesdienst kann für die verschiedensten Ziele und Projekte gesammelt werden und wird durch die Kollektenordnung vorgegeben. Der Zweck der jeweils im Gottesdienst eingesammelten Spende wird in den Abkündigungen bekannt gegeben.

Fürbitte7
Dieses Gebet wird auch als „Allgemeines Kirchengebet" bezeichnet. In ihm werden zumeist die allgemeinen, die ganze Christenheit, die Erde und die Menschheit insgesamt betreffenden Anliegen und Nöte vor Gott gebracht. Aber auch besondere Ereignisse, die die Menschen aktuell bewegen, haben hier ihren Platz. Manchmal wird auch ein Augenblick der Stille eingeräumt, so dass die Anwesenden ihre persönlichen Anliegen still einbringen können.
Vaterunser8

Lied

Segen7,8

 
co2freier Webspace bei prosite.de